Tinnitus Therapie Leipzig - spezielle manuelle Therapie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Frage und Antwort

 

Gibt es nach dem heutigen Kenntnisstand  irgendwelche neuroaktiven oder psychoaktiven Medikamente, die bei Tinnitus Linderung verschaffen können?

Es gibt noch keine validierten Medikamente für Tinnitus – also nichts, was hilft, den Tinnitus auf Dauer nicht mehr wahrzunehmen. Antidepressiva und Beruhigungsmittel sollen helfen, die emotionalen Reaktionen auf  Tinnitus abzuschwächen , können den Tinnitus selbst aber nicht zum Verstummen bringen.  

Wie viele Behandlungen sind nötig, bis eine merkbare Besserung eingetreten ist?

Das hängt von mehreren Faktoren ab:

  • einmal von der Art des Tinnitus


  • auch vom körperlichen und emotionalen Befinden des Patienten selbst.




Warum Behandlung der Muskeln des Kiefergelenks  bei Symptom Tinnitus ?

Kopfgelenke  u. Kauapparat sind neuronal mit den Kerngebieten verschiedener  Hirnnerven verknüpft, und zwar vermittelt durch den Nervus trigeminus, den Nervus vagus oder auch den Nervus glossopharyngeus. Zusätzliche negative Einflüsse ergeben sich  über Verschaltungen mit den Propriorezeptoren der Halswirbelsäule.  Durch die mechanische Reizung des Nervengeflechtes kann es zu wechselnden Spasmen der Wirbelschlagader kommen, das Gefäß zieht sich krampfartig zusammen mit der Folge Minderdurchblutung Hirn, und das Empfinden von verschiedenartigen Geräuschen  kann auftreten.  bei Patienten, bei denen ein Zusammenhang zwischen Tinnitus und HWS-Kiefergelenkproblemen besteht, hat eine Behandlung der muskuloskelettalen Strukturen im  Kopf-Hals-Kiefer-Bereich  vielen Fällen eine positive Wirkung.
Wenn therapeutische Untersuchungen zeigen, dass der Patient unter Funktionsstörungen der Muskulatur des Kauorgans leidet, gehören Diagnose u. Therapie zum Therapiekreislauf. Diese Funktionsstörungen sind  craniomandibuläre Dysfunktionen(CMD)  und können Tinnitus, Kopf, - und Rückenschmerzen auslösen. Man vermutet, dass die durch einen falschen Zusammenbiss der Zähne verspannte Kaumuskulatur andere Muskeln im hinteren Gaumenbereich   im Gehirn beeinflussen. Diese werden  wie die Kaumuskulatur von den selben Nerven innerviert. Durch Zusammenpressen der Zähne oder weites Mundöffnen kann die Stärke des Tinnitus manchmal verändert werden, dies spricht für  einen Dysfunktion  mit dem Kausystem. Um diese  zu behandeln, ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Zahnärzten, manuellen Therapeuten, Orthopäden notwendig.

Zweifelhafte Heilsversprechen
Im Internet finden sich allerlei technische Geräte, Präparate und Ansätze, die große Hoffnung auf Besserung verheißen, wissenschaftlich aber auf recht wackligen Beinen stehen.








Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü